Digitale Visionen.

In den folgenden Zeilen möchten wir Dir gerne von unserem Arbeitsalltag erzählen und Dir einen Einblick geben, was uns Corona im Hinblick auf Visionen bis jetzt gelehrt hat.

Heute, im April 2020, sieht unser Alltag ganz schön anders aus als noch vor einigen Wochen. Um das zu verstehen, springen wir mal einen Monat zurück.

März 2020:
Wir sind gerade in ein neue Stadt gezogen und haben die ersten Wochen in unserem neuen Büro hinter uns. Die Filterfreunde gibt es erst seit wenigen Monaten, weshalb unser Arbeitsalltag reichlich wenig mit Routinen zu tun hat. Vielmehr ändern sich jede Woche aufs Neue die Projekte & Aufgaben, auf die wir uns fokussieren. Von Steuer-Nachmittagen über Website-Nächte bis hin zu Kaffeeauswahl-Tagen ist alles dabei. Gerade weil unsere Aufgaben sich so schnell und stark verändern ist eine gemeinsame und ausgeprägte Vision enorm wichtig um auch durch herausfordernde Tage mit einem Lächeln und Mut zum Weitermachen zu kommen. Für uns ist dies das Ziel mehr Menschen zu fairem Kaffee zu bringen.
Visionen nähren sich von spontanen Einfällen, kreativen Ideen und zufälligen Gesprächen. Einer dieser Gespräche fand auch vor ziemlich genau einem Jahr in unserer WG-Küche statt, ohne das es die Filterfreunde nie gegeben hätte. Heute, im April 2020, stehen wir vor der Herausforderung nicht mehr physisch zusammen zu arbeiten und den spontanen Kreativraum, der für Visionen so wichtig ist, auf digitale Kanäle verschieben zu müssen. Gleichzeitig ist uns klar geworden, in welch’ privilegierter Situation wir sind, unsere Arbeit einfach auf digitale Wege verschieben zu können ohne uns grundsätzliche Sorgen um unseren Job machen zu müssen.

Wie gehen gemeinsame Visionen in digital?
Das versuchen wir auch gerade noch herauszufinden. Unsere bisherigen Erkenntnisse:

1) Regelmäßig miteinander sprechen, auch wenn es nichts konkretes zu besprechen gibt. Für uns geht jeder Arbeitstag mit einem 30 bis 60-minütigem Gespräch los. Wenn das WLAN mitspielt am liebsten plus Video. Neben dem Besprechen der anstehenden Aufgaben ist hier Zeit für wilde Gedanken, spontane Einfälle oder auch einfach für einen gemeinsamen digitalen Kaffee.

2) Strukturen schaffen, sodass auch die spontansten Einfälle nicht verloren gehen. Strukturen sind hier tatsächlich bildlich gemeint. Zum Einen sind das klare Kommunikationsstrukturen: was wird in Trello-Karten oder in Slack-Kanälen geteilt, was lieber in Google-Docs oder Excel-Listen. Zum Anderen die Speicher- und Ordnerstruktur, die mit Wegfall persönlicher Nachfragen “Wo liegt das nochmal?” wichtiger wird als sonst. Denn Ideen gehen schnell in der Datenflut unter.
Um dem entgegen zu wirken, versuchen wir seit einigen Wochen z.B. regelmäßig für ein paar Minuten darüber zu sprechen wo wir was abspeichern und was wir zukünftig noch übersichtlicher gestalten können.

3) Video-Calls, Trello-Boards & Mails klingen nicht nur ernst, sondern können es auch sein. Da wir diese Tools normalerweise nur im Arbeitskontext einsetzten und sich kleine Witze oder Gespräche off-topic deutlich eher im offline-Alltag ergeben, ändert sich bei rein digitaler Kommunikation natürlich auch der persönliche Bezug. Um den Spaß dabei nicht zu verlieren, helfen uns gerade Kleinigkeiten wie abgedrehte GIFs in Dokumenten zu verstecken oder Telefongespräche mit einer spontanen Thomas-Gottschalk-Imitation zu beginnen.

Zusammenfassend können wir bislang also 3 konkrete Dinge für uns mitnehmen, um trotz rein digitaler Kommunikationswege eine gemeinsame Vision aufrecht zu erhalten. Regelmäßige Gespräche mit genug Zeit für freie, ungeplante Gedanken, feste Kommunikationswege & Speicherstrukturen und ein menschlicher Umgang mit digitalen Tools.

Wir hoffen, dass Dich der ein oder andere Einblick aus unserem digitalen Arbeitsalltag inspiriert hat. Und vielleicht beginnst Du das nächste Telefongespräch mit einer Thomas-Gottschalk-Imitation (oder wen Du so gut imitieren kannst) oder legst mit Deinen Kolleg*innen eine digitale Kaffeepause ein! Wir freuen uns auch über Deine Einblicke und Tipps aus dem Home Office. Teile sie gerne mit uns, ob hier als Kommentar, auf Instagram, oder per Mail.

Bleib gesund & munter!
Deine Filterfreunde

Comments (1)

  1. Mir gefällt die Neugestaltung der Seite sehr. Euer Beitrag zum digitalen Alltag ist inspirierend da ich es derzeit oft anders erlebe. Hilfreich ist für Euch sicher, dass ihr ein relativ kleiner Organismus seid und Euch gegenseitig gut kennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen

Warenkorb (0)

Dein Warenkorb ist leer. Dein Warenkorb ist leer.

Filterfreunde

einfach Kaffee