Besserer Espresso mit der Siebträger Maschine

Wie gelingt es Dir ohne viel Zubehör und Zeit richtig guten Espresso aus Deiner Siebträgermaschine zu trinken? In den Weiten der Kaffeeblogs gibt es tausende verschiedene Artikel, die auf die kleinsten Details eingehen. Meist sind diese Tipps ohne weiteres Zubehör aber gar nicht umsetzbar. Hier konzentrieren wir uns darauf, wie Du mit Deinem vorhandenen Setup besseren Espresso aus Deiner Siebträgermaschine trinken kannst. Konkret: wir gehen die Parameter durch, mit denen Du unabhängig vom Setup aus jeder Siebträger den perfekten Espresso ziehen kannst.

Die Grundvoraussetzung für guten Espresso

Das Einzige, das wir voraussetzen: guter Kaffee in einem passenden Mahlgrad für eine Siebträgermaschine. Egal wie gut Deine Technik oder Maschine sind, mit der falschen Bohne schmeckt der Espresso nicht. Bei einem guten Kaffee solltest Du auf eine klare Kennzeichnung der Herkunft achten, denn oft sind Kaffees, die bis auf die Farm zurückverfolgbar sind, von höherer Qualität. Außerdem ist eine frische Röstung wichtig – achte daher auf die Angabe des Röstdatums. Der Geschmack bleibt Dir überlassen – ob klassisch nussig, schokoladig, oder fruchtig – teste Dich am besten etwas durch. 

Bevor wir mit der Einstellung Deines Espresso starten, wollen wir Dir nicht die von uns entwickelte Abkürzung zu besserem Espresso aus der Siebträgermaschine vorenthalten. In unserer Filterfreunde Espresso Box ist alles enthalten, was Du brauchst, um das Beste aus Deiner Siebträgermaschine herauszuholen. Hochwertiger Spezialitätenkaffee aus direktem Handel (chillig-mild, nussig-wild oder funky-fruchtig) im passenden Mahlgrad, sowie verständlich aufbereitete Tipps & Tricks mit denen Du schlechtem Espresso den Kampf ansagst.

In wenigen Schritten zu besserem Espresso

Bei der Verbesserung Deines Espressos startet alles mit Deinen Geschmacksknospen. Probiere den Espresso aus Deiner Siebträgermaschine, wie Du ihn normalerweise brühen würdest. Ausgehend von diesem Geschmack, kannst Du je nach Deinem Empfinden ein paar Dinge verändern, um einem leckeren Espresso näher zu kommen. Dabei konzentrieren wir uns auf den Mahlgrad Deines Kaffees & auf das Verhältnis von Wasser zu Kaffee. 

Dabei ist es besonders wichtig, dass du immer nur eine Variable auf einmal anpasst und alle anderen Parameter konstant hältst. Nur so kannst Du nachvollziehen, ob die Anpassung die gewünschte Geschmacksänderung gebracht hat und das Ergebnis Tasse für Tasse wieder erreichen. Zurück zu Deinem Espresso und Deinen Geschmacksknospen:

Schmeckt Dir Dein Espresso zu sauer? 

Dein Espresso schmeckt Dir zu bitter oder zu stark?

Theoretisch kannst Du das Verhältnis Wasser/Kaffee natürlich auch durch eine veränderte Kaffeemenge verändern. Wir empfehlen, dir allerdings die Kaffeemenge in Abstimmung mit der Größe (also dem Füllvolumen) Deines Siebes (eine genaue Angabe findest Du oft auf der Außenseite Deines Siebes) im Voraus festzusetzen. Noch Fragen? Dann kommentiere gerne unter diesem Beitrag.

Wir hoffen, dass Dir diese Tipps dabei helfen, mit Deinem vorhandenen Setup zuhause, besseren Espresso zubereiten zu können. 

Deine Filterfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen

Warenkorb (0)

Dein Warenkorb ist leer. Dein Warenkorb ist leer.

Filterfreunde

einfach Kaffee