Über Kaffee

Wachmacher und Genussmittel. Wirtschaftsgut und Arbeitgeber. Hinter Kaffee steckt mehr, als es ständige Verfügbarkeit und geschmacklicher Einheitsbrei verraten. Hier liegt der Fokus darauf, hinter diese Fassade zu blicken.

Kaffee ist ein Millionenprodukt. Weltweit werden pro Jahr ca. 10 Millionen Tonnen Kaffee angebaut und verarbeitet. Länder in denen Kaffee angebaut werden kann, finden sich rund um den 24. bis 26. Breitengrad. Denn Kaffee wächst nur unter besonderen klimatischen Bedingungen. Der Großteil dessen, nämlich 80%, werden von ca. 25 Millionen Kleinbauern angebaut. So sind inklusive der Familien der Kaffeebauern ca. 100 Millionen Menschen weltweit unmittelbar vom Kaffeeanbau abhängig. Kaffee: konsumiert von Millionen, produziert von Millionen.

Wo wird Kaffee eigentlich gekauft und verkauft? Der Großteil des Kaffees wird als Rohstoff an einer Börse gehandelt. Der Preis orientiert sich, so in der Theorie, an Angebot und Nachfrage. Insbesondere Spekulationen an der Börse sorgen allerdings dafür, dass der Preis für Kaffee oft losgelöst von den tatsächlichen Produktionskosten ist. Zudem sind diese in jedem Anbauland unterschiedlich. So haben fallende Preise in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass besonders Produzent*innen in Regionen mit höheren Anbaukosten nicht mehr kostendeckend arbeiten. Sie subventionieren indirekt unseren Kaffee.

Was macht das? Zusammengenommen erzeugen die Art des Anbaus und Handels von Kaffee eine Zwickmühle. Die Anforderungen des Weltmarkts nach Masse, Rationalisierung und gleichbleibender Qualität sind oft nicht mit den Bedürfnissen von kleinen und lokalen Produzent*innen vereinbar. Besonders die Produzent*innen von Kaffee sind davon betroffen. Ihre Lebensrealität hängt sensibel von den Entwicklungen am Kaffeemarkt ab. Glücklicherweise muss das nicht so ein. Mit unserem Kaffeekonsum können wir verändern, wie Kaffee wirkt.

Was das mit Deinem Kaffee zu tun hat.

Was das mit Deinem Kaffee zu tun hat.

Der Kaffee, den wir täglich trinken, entstammt einem komplexen Gebilde aus Anbau und Handel unter dem vor allem kleine Produzent*innen leiden. Schon vor uns haben Menschen dieses Problem erkannt und begonnen, Kaffee auf eine andere Art zu handeln. Unabhängig von Weltbörsen, ohne  Zwischenhändler, dafür mit verlässlichen und fair kalkulierten Preisen. Diese sorgen dafür, dass Alle vom Kaffeeanbau profitieren. Wir würden sagen eine faire Art Kaffee zu handeln.

Wie wir mit Kaffee handeln.

Wie wir mit Kaffee handeln.

                                                                                               Dank unserer Partner von Mondo del Cafè können wir sicher sagen: Für unseren Kaffee wurde ein fairer und sozial verträglicher Preis bezahlt. Sichergestellt durch direkten Handel, verbindliche Preise und Wirtschaften auf Augenhöhe. Beispiel gefällig? Für unseren Kaffee erhalten die Produzent*innen im Durchschnitt das 2-3fache des Preises, den sie auf dem globalen Kaffeemarkt bekommen würden.

Was wir damit erreichen wollen.

Was wir damit erreichen wollen.

Wir verändern nicht die Welt. Aber wir können unseren Teil dazu beitragen, dass Kaffee für Alle, die daran beteiligt sind besser wird. Für Dich, denn Du kannst mit einfachen Mitteln täglich eine leckere und faire Tasse Kaffee trinken. Und für die gesamte Wertschöpfungskette: von den Produzent*innen in den Ursprungsländern bis zu den Arbeiter*innen in unser Partnerrösterei.

Schließen

Warenkorb (0)

Dein Warenkorb ist leer. Dein Warenkorb ist leer.

Filterfreunde

einfach Kaffee